2. Bergungsgruppe

Die Bergungsgruppe ist die taktische Grundeinheit des THW. Sie kann vielseitig Hilfe leisten und die Fachgruppen personell und maschinell unterstützen. Dabei ist sie jedoch nicht auf einzelne Tätigkeiten spezialisiert. Die Bergungsgruppen unterteilen sich in die 1. Bergungsgruppe (GKW I) und die 2. Bergungsgruppe (GKW II / MzKW).

Die 2. Bergungsgruppe (kurz: 2. BGr) ist Bestandteil des Technischen Zuges beim THW. Der markanteste Unterschied zur 1. Bergungsgruppe liegt eben darin, dass der Großteil der maschinellen Ausstattung elektrisch angetrieben wird. Grund hierfür ist der Vorteil auch in beengten Räumen arbeiten zu können, da elektrische Maschinen keine Abgase produzieren. So verliert die B2 zwar etwas Zeit beim Stromleitungen verlegen, ist danach allerdings in der Lage auch in engen Trümmern zu arbeiten, um beispielsweise Verschüttete oder Eingeschlossene zu befreien, ohne diese mit Abgasen oder lauten Motorgeräuschen zu belasten.

Die Bergungsgruppe 2 ist das Bindeglied zu verschiedenen Fachgruppen, von denen einige nur durch die technische Ausstattung der Bergungsgruppe 2 (insbesondere Stromversorgung) ihre volle Leistungsfähigkeit erreichen.

Der Einsatz der 2. BGr erfolgt weitgehend stationär am Schwerpunkt des Einsatzgeschehens. Die Energieversorgung sichert eine 50 kVA Netzersatzanlage auf einem Anhänger. Normalerweise verfügt die B2 über einen Mehrzweckkraftwagen (MzKW), auf dem die Ausstattung auf Rollcontainern verlastet ist. Die Entnahme dieser erfolgt durch eine Ladebordwand. Allerdings werden in den nächsten Jahren die meisten THW-Ortsverbände, so wie unserer, als GKW II noch einen ehemaligen Mannschaftskraftwagen einsetzen.

Aufgaben der 2.Bergungsgruppe im Einzelnen:

  • erkunden von Schadenslagen/Schadensstellen
  • dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadenstellen vor 
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei „Erste Hilfe"
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • sie rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen
  • birgt Leichen und Kadaver
  • bekämpft im Rahmen von Rettungs-/Bergungsmaßnahmen besondere Gefahren (z.B. Wasser, Entstehungsbrände etc.)
  • leuchtet Schadenstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • unterstützt technisch andere Bergungs- und Fachgruppen
  • versorgt andere Bergungs- und Fachgruppen mit zusätzlicher elektrischer Energie.

Zur Ausstattung der 2. Bergungsgruppe gehört unter anderem:

  • Netzersatzanlage 50 kVA
  • Energieverteilersatz
  • Beleuchtungssatz 2 x 1.000 Watt
  • Trennschleifer, elektrisch
  • Kettensäge elektrisch
  • Kettensägen motorisch
  • Greifzug 3,2 t + Umlenkrollen
  • Tauchpumpe 400 l/min
  • Hydraulischer Heber
  • Schweißgerät elektrisch
  • Atemgeräte-Ausstattung
  • Krankentransportausstattung
  • Stromerzeuger 5 kVA
  • Leitern
  • Einsatzgerüstsystem
  • Erste-Hilfe Ausstattung
  • Bergungsgerät (Schleifkorb)
  • Ketten, Drahtseile, Rundschlingen
  • Arbeitsleinen
  • Verkehrssicherungssatz (Pylone und Blitzleuchten)

Gruppenführer B2

Position derzeit leider nicht besetzt